Zusammenfassung der Open 2018

He ihr Lieben,

so da die CrossFit Games Open jetzt vorbei sind, ist es Zeit ein Resümee zu ziehen. Ich wollte es euch auch etwas genauer aus der Sicht eines Athleten und eines CrossFit Coaches erzählen.

Eins vorneweg: vielen Dank für die vielen lieben Nachrichten! Fürs mitfiebern, anfeuern und mitleiden! Ihr macht die CrossFit Open zu dieser aufregenden Zeit des Jahres.

Wie waren die 5 Wochen? Das Erste was mir einfällt: anstrengend. Dieses Erwarten der Workouts, das Warten auf das endgültige Leaderboard, das Aufgeregt sein vor dem eigentlichen Workout,…

Insgesamt gesehen haben mir die Workouts dieses Jahr gut gefallen. Sehr abwechslungsreich: längere und kürzere Workouts, high Skill Workout, leichtes und schweres Gewicht,… Und ja ich hatte auch ein Lieblingsworkout. Ist auch nicht schwer zu erraten, denn ich mag Deadlifts und Handstand walk. Also Workout 18.4.

Bin ich mit dem Endergebnis zufrieden? Mhh eine ganz schwierige Frage. Über die 5 Wochen habe ich die mir bestmöglichste Leistung gebracht. Obwohl mir auch jedes Jahr noch Fehler passieren. 18.1 lief super und mit einer etwas abgewandelten Strategie nochmal Plätze gut gemacht. 18.2 puh da unterlief mir der erste Fehler. Beim Repeat montagmittags einen zu großen Sprung beim letzten Clean gemacht und ihn gemisst. Damit musste abends nochmal ein Repeat her und der hat Körner gezogen. Um 21.30 Uhr nach der Schicht nochmal das Open Workout zu machen, hat ganz schön am Körper genagt. Recovery -100 die ganze Woche über. Und als es am Freitag halbwegs ging wollte ich unbedingt nach dem Schwimmen in der Früh 18.3 machen. Es ging auch, aber danach war der Körper wieder im Arsch. Und der Repeat Montag lief genauso. Hinzu kam, dass wir uns auch noch bei den Muscle ups verzählt haben, also kein neuer Score zum Eintragen. Wieder recovern und 18.4 nur einmal durchboxen. Immerhin lief der Versuch super. Und für 18.5 wurde es dann kompliziert. Zu den Open kam noch das Finale von Battle of Riga. Also erster Versuch in einer Box in Riga freitagmittags und ein Repeat montags nach 3 Tage Wettkampf. Man hat ja nichts mehr zu verlieren und will die Open zu einem guten Ende bringen. Also ihr seht schon selbst: auf und ab’s über 5 Wochen. Mit dem Endergebnis bin ich „ok“. Mein Ziel war Fittest in Germany und nicht die Regionals dieses Jahr. Man soll sich ja realistisch einschätzen und ich brauche auch noch Ziele. Fehler passieren nun mal und das Wichtigste ist, dass man daraus lernt.

Wie ist es jetzt, wenn man nicht nur Athlet, sondern auch CrossFit Coach ist? Als Athlet schaut man immer erwartungsvoll donnerstagabends oder freitagmorgens das Live announcement an und geht mit seinem Coach das Workout durch. In der Regel machen es die meisten Sportler 1-2x und können sich dann ab Montagabend mental auf das nächste Workout vorbereiten und ein Workout abhacken. Ist man nun auch Coach verbringt man in der Regel 5 Tage (ich eher 7 wegen Training) in der Box. Und genau da wird es dann schwierig. Man wird jede Stunde die man coacht von mehreren Leuten gefragt, wie das Open Workout lief und ob man zufrieden ist. Ist das Workout nun vorbei, kann man auch nicht abschalten: was erwartest du im nächsten Workout? Welche Movements werden kommen? Meinst du, du kannst dich noch verbessern? Und so ist man 7 Tage die Woche für 5 Wochen mit dem Thema konfrontiert. Am Anfang ist es noch ganz nett, weil alles frisch und neu ist, aber irgendwann möchte man eine Schallplatte auflegen. Versteht mich jetzt bitte nicht falsch! Ich freue mich, dass so viele interessiert sind und mitfiebern. Natürlich bedeutet es mir sehr viel! Aber irgendwann braucht man von dem Thema auch mal Abstand, die Summe macht es aus. Und liebe Leut: lest euch bitte vorher durch was man erreichen muss, damit man zu den Regionals nach Berlin fahren darf. Das erspart mir Antworten zu dem Thema: ist doch leicht, du fährst eh.

Also mein Abschluss: die Open war ok. Verbesserungspotential besteht natürlich immer. Danke an die Unterstützung aus der Box und die vielen lieben Nachrichten!

KW13:

MONTAG 26.03

Open Workout 18.5: 7min AMRAP: 3 Thruster 29kg, 3 Chest to Bar Pull ups, 6,6,9,9,…

DIENSTAG

Rest Day

MITTWOCH

Rest Day

DONNERSTAG

Workout: EMOM 10min: 10 Wall Balls 6kg 10ft. 5 Rounds for Quality: 5 strict Pull ups, 10 Push ups. Partner WOD: 5min AMRAP: “you go, I go”: 8cal Assault Bike + 10 Russian Swings 24kg

FREITAG

Skill: Tempo Front Squat 5-5-5-5-5. Snatch Complex: Power Snatch + Hang Squat Snatch + Snatch Balance +  Overhead Squat.

Cool down: Strict Toes to Bar, strict Ring Dips

SAMSTAG

Skill: Front Rack walking Lunges 8-8-8. 7 C&J between Rounds

Workout: 3 Rounds for Time of: 4 Hang Squat Cleans 50kg, 4 Bar Muscle ups, 8m Handstand walk, 8 Box Jumps 60cm, 8m Handstand walk

SONNTAG

Workout: EMOM 10min: 10 Double unders + 1 Rope Climb. 5min Rest. EMOM 10min: 2 strict Handstand Push ups + 4 kipping Handstand Push ups + 1 Power Snatch 45kg. 5min Rest. Every 2min for 10min: 1 Pegboard Ascent + 3 Bar Muscle ups

 

Eure, Jess

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.