#intheopen

He ihr Lieben,

einer der Höhepunkte der CrossFit Wettkampfsaison stehen vor der Tür: die CrossFit Open. 5 Wochen mit Spannung und Wettkampfgefühl in der Wohlfühlzone der eigenen Box.

Warum sollte ich mich nun anmelden?

Fangen wir doch heute mal mit den Pessimisten an :P:

  1. Die Anmeldung kostet mich 20 USD. Oh, warte und eine Kreditkarte zum Bezahlen brauch ich dann auch noch gleich.
  2. Ich muss ja 5 Wochen am Stück regelmäßig ins Training kommen. Je nachdem wann meine Box das Workout macht Freitag bis Sonntag. Aber hey, was ist dann mit meinen Wochenendtrips?
  3. Dann sehen ja alle wie „schlecht“ ich bin. Ich werde ja offiziell gezählt und muss mein Ergebnis öffentlich eintragen.

Ok, lass ich alles so gelten. Aber welche Vorteile habe ich nun davon?

  1. Ich kann mich zur Abwechslung mal Deutschlandweit und weltweit mit anderen vergleichen (sogar in meiner Altersklasse). Dafür muss ich dann noch nicht mal in der Gegend rumfahren. Ich habe einen sehr guten Vergleichswert ohne an einem Wettkampf in einer anderen Stadt teilnehmen zu müssen.
  2. Ich kann erste „Wettkampferfahrungen“ und Wettkampfluft in meiner „Wohlfühlzone“ sammeln. Die Box ist mir bekannt, die anderen Mitglieder kennen mich auch schon, ich habe vielleicht sogar meine Lieblingsstange. Ich bleibe also in vertrauerter Umgebung, aber kann mich schon mal mit der Nervosität eines Wettkampfes auseinandersetzten. Und falls es mal nicht anders geht, kann ich ein Open Workout auch in einer anderen Box weltweit machen.
  3. Wenn ich strukturiert und organisiert trainiere, ist es ein guter Richtwert wo ich gerade stehe und was sich in einem Jahr alles getan hat. Wenn ich jedes Jahr an den Open teilnehme, bekomme ich immer wieder neue Baustellen aufgezeigt. Was als Anreiz zum Lernen neuer Bewegungen oder als Belohnung fungieren kann. Vielleicht bin ich letztes Jahr an den Double unders gescheitert und dieses Jahr sind sie meine Pause?
  4. Community! Einen Abend mit den anderen Mitgliedern zusammen kommen, sich gegenseitig anfeuern und motivieren. Vielleicht das ein oder andere FOS oder Bier danach und sich dann gemeinsam feiern. Man lernt die anderen Mitturner besser kennen und sicherlich ergibt sich daraus die ein oder andere Freundschaft.
  5. Spaß? Aber sicher!

Also Leute rafft euch auf und meldet euch an!

KW07:

MONTAG 11.02

Skill: Prep Qualifier Reykjavik. Squat Cleans up to 85kg.

DIENSTAG

Qualifier 3 Reykjavik: 20min AMRAP: 12cal Row, 10 Toes to Bar, 8 Shoulder to Overhead 40kg

MITTWOCH

EINHEIT 1:

Swim 1km

EINHEIT 2:

Skill: Toes to Bar, easy Squat Cleans

DONNERSTAG

Qualifier 1 Reykjavik: For Time: 21-15-9 alternating Dumbbell Snatch 15kg, Box Jump over 50cm; 27-18 Dumbbell Squat 2x15kg, Burpee Box Jumps over 50cm; 45 Dumbbell Box Step over 2x15kg (TC:12min). 3min Rest. For Time: 8 Squat Cleans 50kg, 6 Squat Cleans 65kg, 4 Squat Cleans 80kg, 2 Squat Cleans 90kg (TC: 5min).

FREITAG

Workout: Qualifier 2 Reykjavik: 3 Rounds for Time of: 75 Double unders, 15 Snatches 35kg. 4min Rest. 6min AMRAP: 10 Back Squats 55kg, 5 Bar Muscle ups

SAMSTAG

Skill: Front Squt 3-3-3. Shoulder to Overhead 10-10-10.

Workout: Team of 3; “you go, I go”: 10min AMRAP: 10cal Assault Bike + 10 Shoulder to Overhead 35kg

SONNTAG

Workout: 3 Rounds for Time of: 1 Round DT 45kg, 15cal Assault Bike, 2x6m Handstand walk

Eure, Jess         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.